STANDARD-HEADER

Headerbilder: 
Fragen zum Mietrecht -
dafür hab ich meinen
Haus & Grund Unna e.V.

Haus & Grund Unna e. V. –
Wir sind für unsere Mitglieder da.

Haus & Grund Unna e.V. ist eine Interessenvertretung der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer im Kreis Unna und Umgebung.

Als privater Immobilieneigentümer werden Sie laufend mit wachsenden rechtlichen Anforderungen konfrontiert. Bei der Bewirtschaftung Ihrer Immobilie bieten wir Ihnen unseren kompetenten und zuverlässigen Rat an. Im Vordergrund stehen bei uns die persönlichen Beratungen unserer Mitglieder.

Ihre Fragen könnten z. B. lauten:

  • Welche Rechte hat der Vermieter, wenn der Mieter nicht zahlt?
  • Wann und wie kann eine Mieterhöhung geltend gemacht werden?
  • Wie erstellt man eine Betriebskostenabrechnung?
  • Was muss vor Mietvertragsabschluss beachtet werden?
  • Welche Kündigungsfristen gelten für Mieter oder Vermieter?
  • Was tun, wenn der Mieter das Objekt nicht in einem vertragsgemäßen Zustand zurückgibt?

 

Schnell, kompetent und zuverlässig beraten wir Hauseigentümer, Vermieter oder Wohnungseigentümer.

Unser Verein wurde bereits im Jahr 1951 gegründet und im Augenblick genießen wir das Vertrauen von über 4.200 Mitgliedern. Damit sind wir der mitgliedsstärkste Ortsverein im Landesverband Westfalen.

Die Interessen unserer Mitglieder vertreten wir nicht nur im kommunalen Bereich, sondern über den Landesverband Haus & Grund Westfalen und den Zentralverband Haus & Grund Deutschland e.V. auch auf landes- und bundespolitischer Ebene.

none

Pressemitteilungen

23.06.2017
„Besser als nichts“

Haus & Grund begrüßt Fortbildungspflicht für Immobilienmakler und Verwalter

20.06.2017
Kühle Wohnräume ohne stromfressende Klimageräte

Haus & Grund empfiehlt: Lüften, abdunkeln, Wärmequelle ausschalten

16.06.2017
Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein schaffen Mietpreisbremse ab

Haus & Grund fordert andere Bundesländer zur Nachahmung auf

15.06.2017
Haus & Grund fordert Konsequenzen aus Fassadenbränden mit Polystyroldämmstoffen

Energiewende nicht auf Kosten des Brandschutzes